Geschichte

Die Geschichte der Pfadfinderbewegung lässt sich hier nachlesen.

Stammeschronik

Die 1950er Jahre

1951 war das „große Entstehungsjahr“ des Pfadfinderstammes St. Bonifatius in 50er jahreFriedrichsfeld. Der Stamm entstand auf Anregung der Georgspfadfinder Neckarau auf den Kurpfälzer Jugendtagen 1950. Am 22. Februar 1951 schlossen sich zwölf Jungen nach Rücksprache mit Neckarau aus der damaligen Jungenschaft zur ersten Gruppenstunde zusammen. Diese wurde von Adolf Weber geleitet, der danach zum Stammesführer gewählt wurde Nach dem Austritt dreier Jungen bekam die Gruppe an Ostern 1951 den offiziellen Sippenname „Löwe“.

Auf dem Gautreffen am 27. Mai 1951 wurden die ersten Prüfungen abgelegt und circa drei Wochen später, am 22. Juni 1951 legten drei Jungen aus der Sippe in Neckarau ihr Versprechen ab. So kann man Bernhard Klersy, Heinz Schröckenschlager  und Hans Herdt als die ersten Pfadfinder Friedrichsfelds ansehen. Zu damaliger Zeit teilten sich die Pfadfinder, die Ministranten und die KJG einen kleinen Gruppenraum hinter dem Bernhardushof. Später erhielten die Pfadfinder eine Baubaracke für sich alleine, bevor 1969 das jetzige Jugendhaus zur Verfügung gestellt wurde.

Weitere bedeutende Ereignisse in den nächsten Jahren:

1952:

  • 02. März: Gautreffen in Friedrichsfeld
  • über Pfingsten: Stammesfahrt nach Lindenfels
  • 09.-23. August: Schweizfahrt
  • Am 5. September 1952 gab es 5 Jungpfadfinder und 19 Pfadfinder in Friedrichsfeld. 50er jahre  2Stammesvorsitzender war Adolf Weber. In der BRD gab es 40.000 DPSG-Pfadfinder, 1088 davon allein in der Erzdiözese  Freiburg.

1957:

  • World Jamboree in England zum 100 jährigen Gedenken an Robert Baden-Powell und das 50-jähriges Bestehen der Pfadfinderbewegung.

Die 1960er Jahre

Der Pfadfinderstamm St. Bonifatius bestand in den 1960er-Jahren aus 32 Männern. Es gab drei Sippen, welche aus je sechs Männern bestanden. Bei den Jungpfadfindern gab es zwei Sippen, zu je vier Jungs. Bei den Pfadfindern waren ausschließlich Jungen zugelassen

Ausgewählte Ereignisse:

1962:

  • 28. Juli - 8. Aug. Zeltlager bei Fürstenberg (Hüfingen)60er jahre 2

Während des Lagers galt jeder Trupp als Konkurrent, sodass das Lager als Art „Wettkampf“ stattfand. Es gab drei Hauptkategorien, in denen jede Gruppe versuchte den anderen überlegen zu sein. Die drei Hauptkriterien waren:

- Lagertechnik
- Lagerolympiade
- Musikalischer Wettbewerb

Ebenso gab es strikte Lagerregeln, an die sich jeder halten musste.

(Bsp. „Verschwende kein Wasser!"). Wer gegen diese Regeln verstoß, musste das Lager im schlimmsten Fall verlassen.

1966:

  • Einführung des neuen Banners

Die 1970er Jahre

Es ist soweit! Die Pfadfinder ziehen zusammen mit der KJG in das renovierte Jugendhaus ein. Dort stehen ihnen nach monatelanger Eigenarbeit und durch die finanzielle Unterstützung der Gemeinde und des Jugendausschusses nun Gruppenräume und ein Aufenthaltsraum zur Verfügung. Bald darauf werden auch die ersten Mädchen in den Stamm aufgenommen.

1974: 

  • Einzug von Pfadfindern und KJG in das Jugendhaus neben der Kirche

1975: 

  • Die ersten Mädchen kamen in die Gruppenstunden.

1977: 

  • Stammesvorstand: Heinz Schrökenschlager, Pfarrer Karl Zöller, Karl Leuther,
    Heinrich Sauer; Wölflingsmeute-Leiter: Monika Oberst; Jungtrupp-Leiter: Hans-Peter
    Oberst; Pfadfindertrupp-Leiter: Renate Weinkötz, Bernd Schanz; Roverrunde-Leiter:
    Hans Kuhn
  • 24. 04.: Georgstag-Motto „Wir Kelten kämpfen fair“

1978:

  • 18.01.: Beginn des Projektes „Zeitung gestalten“; Fertigstellung am 1.03.
  • 26.01.: Stufenkonferenz Pfadfinder- und Jungpfadfinderleiter
  • 11./12. 03.: Bezirksversammlung für alle Leiter des Bezirks
  • 08./09. April: Besinnungswochenende für Jungpfadfinder in Heiligkreuzsteinnach
  • 23. 04.: Georgstag in Neckarau
  • 06./07. 05.: Besinnungswochenende für Wölflinge; Werkstattwochenende für Leiter  
       in Heiligkreuzsteinnach
  • 13.-15. 05.: Pfingstlager der Jungpfadfinder

Die 1980er Jahreshapeimage_1

Das Sommerlager in Osteuropa steht an und die Friedrichsfelder Pfadfinder verbringen eine ereignisreiche Zeit in Kroatien. Gleichwohl beschäftigen sich die Wölflinge und Jungpfadfinder des Bezirk Mannheim auch mit dem „Christ sein heute“ und Themen wie z.B. Verzicht und Verhalten gegenüber Mitmenschen, Umgang mit der Natur und wie man das Christsein in seinen Alltag mit einbeziehen kann. Zwei Jahre später erhalten die Friedrichsfelder Pfadfinder Besuch von amerikanischen Scouts. Kurz darauf kommt es zu einer internationalen Pfadfinderbegegnung.

1983:

  • Sommerlager in Kroatien 

1987: 

  • Besinnungswochenende der Wölflinge und Jungpfadfinder des  Bezirks Mannheim  mit demThema: „Christ sein heute“

1989:

  • 09. Juni, Tag der offenen Tür und   des „offenen Zeltes“
  • Im August kamen amerikanische  Scouts zu Besuch nach Mannheim
  • 15.September:  Internationale  Pfadfinderbegegnung

Die 1990er Jahre90er 2

So international wie das vergangene Jahrzehnt endete begann das neue. So ging es für die einzelnen Stufen etwa nach Texas ,Schottland oder Irland. Zwischen den großen Fahrten verbrachten die Stufen gemeinsame Sommer auf Stammeslagern. Unvergessen bleiben jedem Teilnehmer auch die Aktionen der Diözese für die einzelnen Stufen, wie etwa der „Kulturschock für die Rover. Darüberhinaus nahmen die Pfadfinder das erste Mal an der Friedrichsfelder Kerwe  teil. Wurden damals noch Waffeln aus der Hofeinfahrt heraus verkauft, hatten die Pfadfinder sich rasch als feste Größe auf der Friedrichsfelder Kerwe etabliert.

1990:

  • Texasfahrt

1991: 90er3

  • 40-jähriges Stammesjubiläum

1993:

  • Stammeslager in Widdau

1994:

  • Bezirkslager, Schottlandfahrt                                                                        

1996:

  • Faschingsparty „Himmel und Hölle“ im „Sammler"
  • Schottlandfahrt

1997:

  • Stammeslager Neuhof

1998:

  • Mai Stammeswanderung Pfalz

1999:  

  • Irlandfahrt der Jupfis aus Friedrichsfeld und  St. Lioba

90er

Die 2000er Jahre sola-036

In den 2000er Jahren stieg die Mitgliederzahl der Friedrichsfelder Pfadfinder auf bis zu 80 aktive Mitglieder im Alter von 7 bis 36 Jahren. Als besonderes Ereignis galt in diesem Jahrzehnt, dass das Jugendhaus komplett renoviert wurde. Da mittlerweile die Zeit und zahlreiche Gruppenstunden ihre Spuren hinterlassen hatten, beschloss man das zu entkernen und zu modernisieren. Während den zahlreichen Stunden die die Pfadfinder dort etwa beim Abklopfen des Putzes verbrachten, stand ihnen in dieser Zeit glücklicherweise das nicht weit entfernte Schwesternhaus für die Gruppenstunden zur Verfügung. Am 17.05.2009 war es dann soweit. Die Friedrichsfelder Pfadfinder konnten zurück in ihr geliebtes Jugendhaus.

2000:

  • Sommerlager auf dem Zeltplatz „Sauloch“ bei Coburg

2002:

  • Als größtes internationales Lager fand 2002 das Yuchungfang (übersetzt: Ziel) in Bruchsal statt, an dem rund 2500 Pfadfinder teilnahmen. Der Anlass war das 70-jährige Bestehen der DPSG.

2003:

  • Die Bundesversammlung beschließt eine neue Verbandsordnung und ein neues, modernes Pfadfindergesetz.

2004:

  • Sommerlager auf dem Bruderhof im Schwarzwald

2005: sola-198

  • Pfadis und Rover fahren gemeinsam in die Normandie nach  Frankreich
  • Wölflinge
    paddeln auf dem Regen
  • Jupfis besuchen das Intercamp in Maastricht

2006:

  • Winterlager der Pfadfinderstufe im Brexbachtal

2007:

  • Landesjamboree in Bruchsal anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Pfadfinderbewegung
  • Die Jupfis sind auf dem Intercamp in Gundershoffen

2008:

  • Rover auf Korsika
  • Pfadis besuchen das Intercamp Bernkastel-Kues

2009:

  • Sommerlager am Bodensee

Die 2010er Jahre

2010:   

  • Fahrt der Pfadfinderstufe nach Kandersteg zum Internationalen Pfadfinderzentrum
  • Rover in Island

  • Jungpfadfinder in Bürstadt

2011:

  • Sommerlager am Grüntensee im Allgäu

2012:   

  • Sommerlager der Pfadfinderstufe in Zandvoort/Holland
  • Sommerlager der Roverstufe in Ungarn, Rumänien und BulgarienDSC_0377

2013:

  • Stammeslager in Großzerlang in Brandenburg

2014:

  • Pfadis im Brexbachtal
  • Jupfis machen eine Fahrt, teils zu Fuß, teils mit dem Kanu

2015:DSC_0350

  • Faschings- und Sommertagsumzug in Friedrichsfeld
  • Sommerlager in Gunzenhausen
  • Stammestag

2016:

  • 65 jähriges Jubiläum
  • Bezirkslager in Grein
  • Wölflinge fahren aufs Sommerlager in den Odenwald